TOP

musicAeterna

Jetzt Tickets kaufen für musicAeterna, das Sinfoniekonzert 1 von LUCERNE FESTIVAL. Perm am Ural, gut 1.000 Kilometer nordöstlich von Moskau, war bis 1991 eine «verbotene Stadt», die Ausländer nicht besuchen, sondern allenfalls mit der Transsibirischen Eisenbahn passieren durften. Doch genau in diesem entlegenen Flecken hat sich eine musikalische Revolution ereignet: 2011 liess sich der griechische Dirigent Teodor Currentzis mit seinem Ensemble musicAeterna dort nieder und interpretiert das vermeintlich altbekannte Repertoire so grundstürzend neu und buchstäblich radikal, dass die Welt aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Mit zwei Konzerten gastiert Currentzis beim Oster-Festival – und zum Auftakt steht ihm eine andere Unbeugsame zur Seite: die in Moldawien geborene Geigerin und Wahlschweizerin Patricia Kopatchinskaja. «Die Schöne, die nicht allzu viel auf schöne Töne gibt, und der Mystiker. Das Migrantenkind und der Glückssucher. Die Anarchistin und der Revoluzzer. Was für ein Traumpaar!», schwärmte unlängst Die Zeit. Auch Mozart und Beethoven hätten an diesen Künstlern wohl ihre Freude gehabt.

musicAeterna

Sinfoniekonzert 1

Meet n' Greet mit Fanni Fetzer
musicAeterna
musicAeterna
Sinfoniekonzert 1
Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble
Date: Wed, 05 April 2017, 19:30
Teodor Currentzis
, Leitung
Patricia Kopatchinskaja
, Violine
musicAeterna
Info:
Preise CHF 120 I 100 I 80 I 70 I 50 I 30

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791) 
Sinfonie g-Moll KV 183 (173d
Konzert für Violine und Orchester D-Dur KV 218 

Ludwig van Beethoven (1770–1827) 
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 Sinfonia eroica 

Perm am Ural, gut 1.000 Kilometer nordöstlich von Moskau, war bis 1991 eine «verbotene Stadt», die Ausländer nicht besuchen, sondern allenfalls mit der Transsibirischen Eisenbahn passieren durften. Doch genau in diesem entlegenen Flecken hat sich eine musikalische Revolution ereignet: 2011 liess sich der griechische Dirigent Teodor Currentzis mit seinem Ensemble musicAeterna dort nieder und interpretiert das vermeintlich altbekannte Repertoire so grundstürzend neu und buchstäblich radikal, dass die Welt aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Mit zwei Konzerten gastiert Currentzis beim Oster-Festival – und zum Auftakt steht ihm eine andere Unbeugsame zur Seite: die in Moldawien geborene Geigerin und Wahlschweizerin Patricia Kopatchinskaja. «Die Schöne, die nicht allzu viel auf schöne Töne gibt, und der Mystiker. Das Migrantenkind und der Glückssucher. Die Anarchistin und der Revoluzzer. Was für ein Traumpaar!», schwärmte unlängst Die Zeit. Auch Mozart und Beethoven hätten an diesen Künstlern wohl ihre Freude gehabt.


Patricia Kopatchinskaja bietet eine öffentliche Probe für Schulklassen an. Informationen und Anmeldung unter young@lucernefestival.ch.

Schalter-Verkauf im KKL Luzern:
Vor dem Festival: Mo-Fr, 9-18.30 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Während des Festivals: Ab 10 Uhr bis Konzertbeginn am KKL-Haupteingang beim Schalter von Lucerne Festival

Online- und Telefonverkauf exklusiv bei Lucerne Festival
www.lucernefestival.ch | Tel +41 (0)41 226 44 80

So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis: Geniessen Sie unser Intermezzo-Pausenpackage vor dem Konzert oder in der Konzertpause. Oder reservieren Sie einen Tisch im Restaurant RED oder in der Seebar. Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Promoter:

More events by this promoter

Venue:

Concert Hall

Share: