Mahler Chamber Orchestra - Yuja Wang - Roberto González-Monjas

Mahler Chamber Orchestra - Yuja Wang - Roberto González-Monjas

Mahler Chamber Orchestra - Yuja Wang - Roberto González-Monjas

Sommer-Festival 2021

Mahler Chamber Orchestra - Yuja Wang - Roberto González-Monjas
Sommer-Festival 2021
Dates: Thu 26. August 2021
Venue: Concert Hall
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 44 80
Doors Open: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.:
Keine Pause
Dates: Thu 26. August 2021
Venue: Concert Hall
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 44 80
Doors Open: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.:
Keine Pause
Artists:
Yuja Wang - Klavier
Roberto González-Monjas - Konzertmeister
Mahler Chamber Orchestra
Info:

Start Vorverkauf am 17. Mai um 12:00 Uhr 
ausschliesslich Online über 
www.lucernefestival.ch

Ab 19. Mai Telefonverkauf:
 +41 41 226 44 80

Programm

Jean-Féry Rebel (1666–1747)

Chaos aus Les éléments

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Konzert für Klavier und Orchester f-Moll BWV 1056

Igor Strawinsky (1882–1971)
Oktett für Blasinstrumente

Leoš Janáček (1854–1928)
Capriccio für Klavier (linke Hand) und Blasinstrumente

Joseph Haydn (1732–1809)
Sinfonie f-Moll Hob. I:49 La Passione

Das soll Barockmusik sein? Wenn das Mahler Chamber Orchestra das Chaos aus Jean-Féry Rebels Ballettsuite Les élémens anstimmt, könnte man eher glauben, bei einer verschärften Variante von Igor Strawinskys Le Sacre du printemps gelandet zu sein, so radikal, perkussiv und dissonant hebt das Werk an. Keine Frage: Bei der Suche nach dem verrücktesten Stück des Sommers ist dieser Rebel(l) ein ganz heisser Kandidat. Und schlägt Strawinsky, der sich hier nicht als junger Wilder, sondern als Neoklassizist präsentiert, in puncto Modernität um Längen. La passione wird Joseph Haydns f-Moll-Sinfonie genannt: Ihre Ausdruckswut ist hemmungslos, ihre Einfälle sind bizarr und provokant. Und dann kommt auch noch «artiste étoile» Yuja Wang zum Zuge: Zunächst interpretiert sie Johann Sebastian Bachs unvergleichliches f-Moll-Konzert, das tänzerische Ausgelassenheit mit kontrapunktischer Meisterschaft und transzendentaler Entrückung vereint. Danach aber widmet sie sich dem späten Leoš Janáček, einem «alten Wilden»: mit seinem launenhaften Capriccio für das linkshändige Klavierspiel.



So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis: 
Reservieren Sie einen Tisch im Restaurant Lucide oder gönnen Sie sich einen Drink in der Seebar
Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Other events you may like