Khatia Buniatishvili gemeinsam mit dem Orchestre de la Suisse Romande, geleitet von Jonathan Nott.

Bienvenue, Jonathan Nott & OSR

Khatia Buniatishvili gemeinsam mit dem Orchestre de la Suisse Romande, geleitet von Jonathan Nott.

Khatia Buniatishvili gemeinsam mit dem Orchestre de la Suisse Romande, geleitet von Jonathan Nott.
Dates: Fri 10. February 2023
Venue: Concert Hall
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 21:15 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Dates: Fri 10. February 2023
Venue: Concert Hall
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 21:15 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Artists:
Jonathan Nott - Leitung
Khatia Buniatishvili - Klavier
Orchestre de la Suisse Romande
Info:
PROGRAMM
Arthur Honegger (1892 – 1955)

«Rugby», Mouvement symphonique Nr. 2

Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893)
Klavierkonzert Nr. 1 op. 23 b-Moll

Igor Strawinsky (1882 – 1971)
«Petruschka»

Programmänderungen vorbehalten


Ruhm und Geschichte des Orchestre de la Suisse Romande sind aufs Engste verbunden mit Ernest Ansermet, dem Gründer und ersten Chefdirigenten – eine Position, die er letztlich ein halbes Jahrhundert lang innehaben sollte. Es war eine Zeit des Aufbruchs, auch in der Musik, und schnell avancierte das Orchestre de la Suisse Romande zu einem weltweit gerühmten Botschafter für Neue Musik. Mit Strawinsky verband Ansermet eine persönliche Freundschaft, und für die Musik von Schweizer Komponisten, ganz besonders für Honegger, setzte er sich mit nie ermüdendem Elan ein. Auch nicht zu vergessen: Bereits 1915 debütierte Ansermet bei den Ballets Russes, die unter seiner Leitung wiederholt am Grand Théâtre de Genève sowie in Montreux gastierten. Seit 2017 amtiert Jonathan Nott als Chefdirigent des Orchestre de la Suisse Romande. Nicht nur in Luzern erinnert man sich noch gut daran, dass er von 1997 bis 2002 dieses Amt beim Luzerner Sinfonieorchester innehatte. Auch das eine fruchtbare Zeit des Aufbruchs. Nun aber heisst es: «Bienvenu, les Romands!» Mit Werken von Honegger und Strawinsky bringen sie Musik von Komponisten mit, mit denen sie Geschichte geschrieben haben. Und mit Rachmaninoffs drittem Klavierkonzert ein Meisterwerk in der Kategorie «Le piano symphonique». Das Orchestre de la Suisse Romande und das Luzerner Sinfonieorchester haben eine mehrjährige Zusammenarbeit vereinbart, die den Austausch zwischen den beiden Institutionen fördern will.



So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis:
Reservieren Sie einen Tisch für das Abendessen im Restaurant Lucide oder im Le Piaf oder gönnen Sie sich einen Drink in der Seebar.
In der Pause bieten wir erfrischende Getränke und Snacks an der Konzertbar an. Bitte Informieren Sie sich vor dem Besuch zu den aktuellen Öffnungszeiten.
Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Other events you may like