TOP

Berliner Philharmoniker, Rundfunkchor Berlin, Sir Simon Rattle, Solisten

Das Sinfoniekonzert 18 der Berliner Philharmoniker am 30. August 2017 am Sommer-Festival von Lucerne Festival im KKL Luzern. Auf die«moderne Musik» wird ein zeitgenössischer Komponist mit einem neuen Werk hinleiten.

Berliner Philharmoniker, Rundfunkchor Berlin, Sir Simon Rattle, Solisten

Sinfoniekonzert 18

Sonus Brass Ensemble
Berliner Philharmoniker, Rundfunkchor Berlin, Sir Simon Rattle, Solisten
Berliner Philharmoniker, Rundfunkchor Berlin, Sir Simon Rattle, Solisten
Sinfoniekonzert 18
Musiker der Berliner Philharmoniker
Date: Wed, 30 August 2017, 19:30

Bitte wenden Sie sich für die Buchung eines Rollstuhlplatzes telefonisch an den Lucerne Festival Kartenverkauf unter Telefon +41 41 226 44 80. Rollstuhlplätze sind jeweils bereits ab dem Onlineverkaufsstart erhältlich, können jedoch nur telefonisch gebucht werden. 

Sir Simon Rattle
, Dirigent
Genia Kühmeier
, Sopran
Mark Padmore
, Tenor
Florian Boesch
, Bassbariton
Berliner Philharmoniker
Rundfunkchor Berlin
Info:

CHF 320/270/220/150/80/40

Georg Friedrich Haas

Neues Werk 
(Schweizer Erstaufführung) 

Joseph Haydn
Die Schöpfung. Oratorium in drei Teilen Hob. XXI:2 

Ein letztes Mal kommt Sir Simon Rattle als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker nach Luzern. Zu seinem Abschied aber führt er uns ganz an den Anfang zurück und erzählt mit Joseph Haydns epochaler Schöpfung, wie die Welt entstand: wie aus dem ungestalteten, formlosen Chaos Himmel und Erde hervorgingen, wie das Licht über die Finsternis triumphierte, wie Pflanzen und Tiere den Erdball zu bevölkern begannen und wie schliesslich der Mensch ins Leben trat. Haydn war schon im Rentenalter, als er dieses Oratorium zwischen 1796 und 1798 komponierte. Es enthält einige seiner kühnsten musikalischen Ideen, weit seiner Zeit voraus, mit atemberaubenden Effekten – etwa wenn aus den verschleierten Pianissimo-Klängen der Dunkelheit das Licht mit einem gleissenden C-Dur-Akkord im Forte hervorbricht. Auf diese «moderne Musik» wird ein zeitgenössischer Komponist mit einem neuen Werk hinleiten: Die Philharmoniker haben dafür den Österreicher Georg Friedrich Haas beauftragt, der dem hiesigen Publikum als «composer-in-residence» des Jahres 2011 noch in bester Erinnerung ist.

Interval – geniessen Sie Kurzkonzerte, Drinks und Snacks
In der Festivallounge «Interval» im Hauptfoyer des KKL Luzern geniessen Sie nach Ihrem Konzert in entspannter Atmosphäre Zugaben von Künstlern sowie ausgewählte Kurzkonzerte. Vor und nach dem Konzert servieren wir Ihnen erfrischende Drinks und leckere Snacks. Kommen Sie vorbei, der Eintritt ist frei. Weitere «Interval»-Veranstaltungen.

So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis: Geniessen Sie unser Intermezzo-Pausenpackage vor dem Konzert oder in der Konzertpause. Oder reservieren Sie einen Tisch im Restaurant RED oder in der Seebar. Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

view more

Promoter:

More events by this promoter

Venue:

Concert Hall

Share: