Gil Shaham spielt Mendelssohn

In seinem Concert Românesc aus dem Jahr 1951 verarbeitete György Ligeti ganz im Stile Bartóks oder Kodálys Elemente aus der rumänischen Volksmusik. 

Gil Shaham spielt Mendelssohn

Luzerner Sinfonieorchester - James Gaffigan, Leitung & Gil Shaham, Violine

Gil Shaham spielt Mendelssohn
Luzerner Sinfonieorchester - James Gaffigan, Leitung & Gil Shaham, Violine
Dates: Wed 12. February 2020
Venue: Concert Hall
Prices: 25 120 95 70 50
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:00 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 21:30 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Info: Konzerteinführung: 18:30 Uhr
Dates: Wed 12. February 2020
Venue: Concert Hall
Prices: 25 120 95 70 50
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:00 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 21:30 Uhr
Mit 25 Min. Pause

Buy Tickets

Category Description Price Number of seats Book ticket
You have no items in your shopping cart.
Artists:
James Gaffigan - Leitung
Gil Shaham - Violine
Luzerner Sinfonieorchester
Info:

Konzerteinführung 18:30 Uhr - Freie Platzwahl im Parkett


György Ligeti (1923 – 2006)
Concert Românesc (nur Mittwoch)
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 – 1847)
Konzertouvertüre «Die Hebriden» («Die Fingalshöhle») op. 26 (nur Donnerstag)
Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64
Jean Sibelius (1865 – 1957)
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43


In seinem Concert Românesc aus dem Jahr 1951 verarbeitete György Ligeti ganz im Stile Bartóks oder Kodálys Elemente aus der rumänischen Volksmusik. Während der Proben zur Uraufführung lieferten allerdings harmonisch ungewöhnliche Passagen derart viel Zündstoff, dass das Werk damals der Zensur zum Opfer fiel. Im Frühjahr 1829 unternahm Mendelssohn von London aus eine Bildungsreise nach Schottland. Über Perth und Inveraray ging es auf einem Schiff auf die Hebriden. An seine Familie zu Hause schrieb Mendelssohn: «Um euch zu verdeutlichen, wie seltsam mir auf den Hebriden zumute geworden ist, fiel mir eben das Folgende ein» – nämlich die ersten zwanzig Takte der «Hebriden»-Ouvertüre. Sie wurde bald ebenso beliebt wie Mendelssohns Violinkonzert von 1844, ein romantisches Meisterwerk voller melodischer Poesie. Unter den sieben Sinfonien von Sibelius dürfte die zweite aus dem Jahr 1902 am bekanntesten sein – vor allem wegen der beiden heroischen Ecksätze, die in Finnland immer mit dem Kampf des Landes um seine Unabhängigkeit von Russland verbunden wurden.


Hinweis zum Konzertsaal
Die Plätze im 4.Balkon sind über eine steile Treppe zugänglich. Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit empfehlen wir, Plätze in einem anderen Sektor zu buchen.


So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis: Geniessen Sie unser Intermezzo-Pausenpackage in der Konzertpause. Oder reservieren Sie einen Tisch im Restaurant RED oder in der Seebar. Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Other events you may like