Herbert Grönemeyer - eine «Frühlingssinfonie»

Herbert Grönemeyer dirigiert Schumann und Rachmaninoff

Herbert Grönemeyer - eine «Frühlingssinfonie»

Extrakonzert zum Muttertag

Herbert Grönemeyer - eine «Frühlingssinfonie»
Extrakonzert zum Muttertag
Dates: Sun 10. May 2020
Venue: Concert Hall
Prices: 25 120 95 70 50
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 10:00 Uhr
Start: 11:00 Uhr
End approx.: 13:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Dates: Sun 10. May 2020
Venue: Concert Hall
Prices: 25 120 95 70 50
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 10:00 Uhr
Start: 11:00 Uhr
End approx.: 13:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause

Buy Tickets

Category Description Price Number of seats Book ticket
You have no items in your shopping cart.
Artists:
Herbert Grönemeyer - Leitung
Martin Helmchen - Klavier
Luzerner Sinfonieorchester
Info:

Robert Schumann (1810 – 1856)
Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 «Frühlingssinfonie»
Sergej Rachmaninoff (1873 – 1943)
Klavierkonzert Nr. 2 op. 18 in c-Moll
Herbert Grönemeyer (*1956)
Medley für Orchester (Weltpremiere)

Der Sänger, Komponist und Schauspieler wurde am 12. April 1956 in Göttingen geboren und wuchs in Bochum auf. Mit über 16 Millionen verkauften Einheiten seiner Studioalben ist er der erfolgreichste Popmusiker des deutschsprachigen Raums der letzten Jahrzehnte. Seine Tourneen besuchten rund 15 Millionen Menschen. Den bisher grössten Erfolg hatte Grönemeyer vor zehn Jahren mit dem Album «Mensch», das mit knapp vier Millionen Exemplaren als das meistverkaufte Album der deutschen Musikgeschichte gilt. Sein Album «Bochum» steht dem kaum nach und hat Grönemeyer den Durchbruch als Popmusiker beschert. Noch vor seiner Musikkarriere hatte er Engagements auf Theaterbühnen und in Filmproduktionen. Er war musikalischer Leiter am Schauspielhaus Bochum und arbeitete mit Theatergrössen wie den Regisseuren Claus Peymann, Peter Zadek und Robert Wilson oder der Choreografin Pina Bausch. Als Filmschauspieler kennt man Grönemeyer vor allem als Leutnant Werner im Antikriegsfilm «Das Boot» (1981) von Wolfgang Petersen. Seit 1985 komponiert er auch Soundtracks für Filme. Grönemeyer ist in seiner langen Musikkarriere mit zahlreichen Preisen geehrt worden. Der Künstler lebt in London und Berlin. Er betreibt ein eigenes Studio und mit «Grönland» ein eigenes Label. Nun werden wir Herbert Grönemeyer als Dirigenten erleben, und das mit der «Frühlingssinfonie» von Robert Schumann, den er im gleichnamigen Kinofilm von 1983 an der Seite von Nastassja Kinski selbst verkörpert hat. Mit Sergej Rachmaninoffs zweitem Klavierkonzert tauchen wir in Herbert Grönemeyers Kindheitserinnerungen ein, die geprägt waren von russischen Liedern seiner baltischen Vorfahren. Und als besonders Geschenk bringt er im Gepäck eine Überraschung mit.


Hinweis zum Konzertsaal
Die Plätze im 4.Balkon sind über eine steile Treppe zugänglich. Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit empfehlen wir, Plätze in einem anderen Sektor zu buchen.


Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Other events you may like