Les grandes rencontres

Drei grosse Komponisten, drei weltweit umworbene Solisten: ein Extrakonzert der Sonderklasse. Christian Tetzlaff vollendet mit der Nr. 2 seine integrale Aufführung sämtlicher Violinkonzerte Mozarts zusammen mit dem Luzerner Sinfonieorchester. Radu Lupu, der weltweise Poet am Konzertflügel, spielt Mozarts lichtes A-Dur-Konzert: überlegene Klavierkunst, ganz aus einer singulären Vertrautheit mit dem wunderbaren Werk geschöpft.

Les grandes rencontres

Radu Lupu, Steven Isserlis & Christian Tetzlaff

Les grandes rencontres
Radu Lupu, Steven Isserlis & Christian Tetzlaff
Dates: Fri 21. June 2019
Venue: Concert Hall
Prices: 135 105 75 50 25
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 22:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Dates: Fri 21. June 2019
Venue: Concert Hall
Prices: 135 105 75 50 25
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 22:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause

Buy Tickets

Category Description Price Number of seats Book ticket
You have no items in your shopping cart.
Artists:
Christian Tetzlaff - Leitung und Violine
Steven Isserlis - Leitung und Violoncello
Radu Lupu - Klavier
Luzerner Sinfonieorchester
Info:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) Brandenburgisches Konzert Nr.3 G-Dur BWV 1048
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Konzert für Violine und Orchester Nr. 2 D-Dur KV 211
Robert Schumann (1810 – 1856) Drei Romanzen op. 94 für Violoncello und Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Konzert für Klavier und Orchester Nr. 23 A-Dur KV 488


Drei grosse Komponisten, drei weltweit umworbene Solisten: ein Extrakonzert der Sonderklasse. Christian Tetzlaff vollendet mit der Nr. 2 seine integrale Aufführung sämtlicher Violinkonzerte Mozarts zusammen mit dem Luzerner Sinfonieorchester. Radu Lupu, der weltweise Poet am Konzertflügel, spielt Mozarts lichtes A-Dur-Konzert: überlegene Klavierkunst, ganz aus einer singulären Vertrautheit mit dem wunderbaren Werk geschöpft. Und für den bedeutenden Cellisten Steven Isserlis, der diesen Mozart dirigiert, setzt sich Radu Lupu gerne auch als Begleiter an den Flügel. Zweifellos eine rare Schumann-Sternstunde: zwei genuine Romantiker in einem wahlverwandtschaftlich-innigen Dialog. Perfekt zu diesem Konzert dreier bedeutender Solisten passt das dritte Brandenburgische Konzert mit seinen je drei Violin-, Viola- und Cellostimmen. Ob sich diese Dreizahl hier auf die Gottähnlichkeit des Markgrafen und Widmungsträgers der Partitur, Christian Ludwig von Brandenburg- Schwedt, bezieht? Eigentlich brauchen wir das nicht zu wissen – Bachs Musik spricht für sich selbst.

So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis: Geniessen Sie unser Intermezzo-Pausenpackage in der Konzertpause. Oder reservieren Sie einen Tisch im Restaurant RED oder in der Seebar. Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Other events you may like