Die sieben Todsünden

Am 6. November 2015 hob James Gaffigan im Londoner Barbican Center den Taktstock, um den Einsatz zur Welturaufführung von Wynton Marsalisʼ Violinkonzert zu geben. Marsalis schrieb es der jungen Geigerin Nicola Benedetti sozusagen massgeschneidert auf den Leib. Presse und Publikum reagierten begeistert, und nun bringen die beiden Künstler das neue Werk nach Luzern – zusammen mit der «Cuban Overture», zu der sich Gershwin 1932 während eines Erholungsurlaubs auf Kuba inspirieren liess.

Die sieben Todsünden

Luzerner Sinfonieorchester - James Gaffigan, Leitung

Die sieben Todsünden
Luzerner Sinfonieorchester - James Gaffigan, Leitung
Dates: Thu 14. February 2019
Venue: Concert Hall
Prices: 120 95 70 50 25
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:00 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 22:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Info: Konzerteinführung: 18:30 Uhr - Freie Platzwahl im Parkett
Dates: Thu 14. February 2019
Venue: Concert Hall
Prices: 120 95 70 50 25
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 18:00 Uhr
Start: 19:30 Uhr
End approx.: 22:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause

Buy Tickets

Category Description Price Number of seats Book ticket
You have no items in your shopping cart.
Artists:
James Gaffigan - Leitung
Nicola Benedetti - Violine
Delia Mayer - Gesang
Die Singphoniker
Luzerner Sinfonieorchester
Info:

Konzerteinführung 18:30 Uhr - Freie Platzwahl im Parkett

George Gershwin (1898 – 1937)
 «Cuban Overture»
Wynton Marsalis (*1961) Konzert für Violine und Orchester in D
Kurt Weill (1900 – 1950) «Die sieben Todsünden»


Am 6. November 2015 hob James Gaffigan im Londoner Barbican Center den Taktstock, um den Einsatz zur Welturaufführung von Wynton Marsalisʼ Violinkonzert zu geben. Marsalis schrieb es der jungen Geigerin Nicola Benedetti sozusagen massgeschneidert auf den Leib. Presse und Publikum reagierten begeistert, und nun bringen die beiden Künstler das neue Werk nach Luzern – zusammen mit der «Cuban Overture», zu der sich Gershwin 1932 während eines Erholungsurlaubs auf Kuba inspirieren liess. Kubanische Folklore fand hier ihren Niederschlag in Rumba- und Habanera-Rhythmen sowie in einer Vielzahl authentisch kubanischer Schlaginstrumente. Wirkungsvoll kombiniert wird das alles durch deftige Klänge einer im Big-Band-Stil eingesetzten Blechbläsergruppe. Die Uraufführung fand noch im selben Jahr in New York statt. Nur knapp drei Jahre später ging in Paris im Théâtre des ChampsÉlysées «Die sieben Todsünden» von Kurt Weill erstmals über die Bühne. Die Hauptrolle sang und spielte die legendäre Brechtinterpretin Lotte Lenya, die Choreografie lag in den Händen von George Balanchine.

Ermässigungen: 
Reduzierte Karten für Schüler und Studierende nur an der Abendkasse gegen Ausweis.
Reduzierte Karten für Kinder und Gruppenanfragen ab 10 Personen direkt über das Kartenbüro des Luzerner Sinfonieorchesters.
Rollstuhl- und Begleitplätze über das Luzerner Sinfonieorchester, Tel. 041 226 05 15.

Tickets können an folgenden Vorverkaufsstellen gekauft werden: KKL Luzern und LZ Corner Vorverkaufsstellen (Luzern, Stans, Altdorf).
Weitere Tickets sind beim Luzerner Sinfonieorchester erhältlich.

So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis: Geniessen Sie unser Intermezzo-Pausenpackage vor dem Konzert oder in der Konzertpause. Oder reservieren Sie einen Tisch im Restaurant RED oder in der Seebar. Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Other events you may like