Mit Rossini ins Neue Jahr

Rossini – das ist Italianità pur mit Pauken und Trompeten. Das ist Oper der Superlative mit innigst blühendem Melos, mit halsbrecherischen Koloraturkaskaden und schwindelerregenden Tempoexzessen. Innerhalb von 19 Jahren schrieb Rossini 39 Opern. Jede ein Meisterwerk, die meisten voller Witz, Charme und zuweilen fast überdrehter Ironie, ungemein sinnlich, brillant und virtuos. Hier knallen musikalisch schon mal die Korken.

Mit Rossini ins Neue Jahr

Luzerner Sinfonieorchester - James Gaffigan, Leitung

Mit Rossini ins Neue Jahr
Luzerner Sinfonieorchester - James Gaffigan, Leitung
Dates: Wed 02. January 2019
Venue: Concert Hall
Prices: 120 95 70 50 25
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 10:00 Uhr
Start: 11:00 Uhr
End approx.: 13:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Dates: Wed 02. January 2019
Venue: Concert Hall
Prices: 120 95 70 50 25
Wheelchair tickets: +41 (0)41 226 05 15
Doors Open: 10:00 Uhr
Start: 11:00 Uhr
End approx.: 13:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause

Buy Tickets

Category Description Price Number of seats Book ticket
You have no items in your shopping cart.
Artists:
James Gaffigan - Leitung
Marianna Pizzolato - Mezzosopran
Luzerner Sinfonieorchester
Info:

Gioacchino Rossini (1792 – 1868) O patria! … Tu che accendi questo core, Rezitativ und Arie aus der Oper «Tancredi»
Gioacchino Rossini (1792 – 1868) Eccomi alfine… Ah! Quel giorno ognor rammento aus «Semiramide»
Gioacchino Rossini (1792 – 1868) Ballabile – Galop aus der Oper «Le siège de Corinthe»
Charles Gounod (1818 – 1893) Walzer aus der Oper «La reine de Saba»
Giacomo Meyerbeer (1791 – 1864) Nobles Seigneurs, Salut … Une Dame aus «Le Huguenots»
Charles Gounod (1818 – 1893) Ballettmusik aus der Oper «Faust»
Gioacchino Rossini (1792 – 1868) Ouvertüre zur Oper «La gazza ladra»
Hector Berlioz (1803 – 1869) «Carnaval romain»
Gioacchino Rossini (1792 – 1868) Variationen für 2 Violinen, Viola, Violoncello, Klarinette und Orchester F-Dur
Luigi Cherubini (1760 – 1842) Ah, nos peines seront communes aus der Oper «Médée»
Gaetano Donizetti (1797 – 1848) Danza militare aus der Oper «L’assedio di Calais»
Gioacchino Rossini (1792 – 1868) La danza tarantella Napoletana


Rossini – das ist Italianità pur mit Pauken und Trompeten. Das ist Oper der Superlative mit innigst blühendem Melos, mit halsbrecherischen Koloraturkaskaden und schwindelerregenden Tempoexzessen. Innerhalb von 19 Jahren schrieb Rossini 39 Opern. Jede ein Meisterwerk, die meisten voller Witz, Charme und zuweilen fast überdrehter Ironie, ungemein sinnlich, brillant und virtuos. Hier knallen musikalisch schon mal die Korken. Was also liegt näher, als mit einem bunten Strauss von Opernarien Rossinis das neue Jahr zu beginnen? Zudem, die italienische Mezzosopranistin Marianna Pizzolato wird seit ihrem Debüt in der Titelpartie von Rossinis «Tancredi» weltweit als eine der bedeutendsten Rossini-Sängerinnen gefeiert. Und James Gaffigan steuert mit dem Luzerner Sinfonieorchester einige der schönsten Melodien aus Opernballetten bei – und als besonderes Highlight den «Carnaval romain» von Hector Berlioz, eines der meistgespielten Bravourstücke überhaupt.


Ich höre was, was Du nicht hörst: 10.40 Uhr zu diesem Konzert bietet das Luzerner Sinfonieorchester eine Musik-Werkstatt mit Konzertbesuch für Kinder an. Alle Informationen ausschliesslich beim Luzerner Sinfonieorchester. +41 41 226 05 15

Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Other events you may like