Sol Gabetta | Kristian Bezuidenhout

Sol Gabetta | Kristian Bezuidenhout

Sol Gabetta | Kristian Bezuidenhout

Sommer-Festival 2022

Sol Gabetta | Kristian Bezuidenhout
Sommer-Festival 2022
Termine: Mi 24. August 2022
Ort: Konzertsaal
Rollstuhlplätze: +41 (0)41 226 44 80
Türöffnung: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
Ende ca.:
Termine: Mi 24. August 2022
Ort: Konzertsaal
Rollstuhlplätze: +41 (0)41 226 44 80
Türöffnung: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
Ende ca.:
Künstler:
Sol Gabetta - Violoncello
Kristian Bezuidenhout - Klavier
Info:

Start Vorverkauf am 29. März 2022 um 12:00 Uhr 
ausschliesslich Online über 
www.lucernefestival.ch

KKL Gutscheine können nur telefonisch oder per Post eingelöst werden.

Programm
Johannes Brahms (1833–1897)

Violinsonate Nr. 1 G-Dur op. 78, eingerichtet in D-Dur für Violoncello und Klavier

Franz Schubert (1797–1828)
«Allegretto quasi andantino» aus der Klaviersonate a-Moll D 537

Ungarische Melodie D 817
«Andante» aus der Klaviersonate A-Dur D 664

Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Cellosonate Nr. 3 A-Dur op. 69

Felix Mendelssohn (1809–1847)
Variations concertantes op. 17

Johannes Brahms (1833–1897)
Cellosonate Nr. 1 e-Moll op. 38

Programmänderungen vorbehalten

«Solistin»: Dieses Wort weckt in Sol Gabetta zwiespältige Gefühle. Schliesslich leitet es sich vom italienischen Adjektiv «solo» ab, und das heisst «allein», bringt also eine gewisse Einsamkeit zum Ausdruck. Die argentinische Cellistin, die ihre internationale Karriere 2004 als Preisträgerin des «Credit Suisse Young Artist Award» bei Lucerne Festival begann und 2018 hier als «artiste étoile» begeisterte, ist aber eine bekennende Anhängerin des Miteinanders und legt deshalb umso grösseren Wert auf die Kammermusik, auf das Zusammenspiel. Mit dem australischen Allrounder Kristian Bezuidenhout hat sie eine gleichgestimmte Seele gefunden. Er bringt für diesen Duo-Auftritt gleich drei verschiedene Klaviere mit: ein Fortepiano von Conrad Graf, einen historischen Blüthner-Flügel und ein modernes Steinway Grand Piano. Für jeden der vier Komponisten des Abends, von Beethoven über Schubert und Mendelssohn bis zu Brahms, schaffen die beiden so eine unverwechselbare Klangwelt. Sie zeigen, wie vielfältig der Ausdruck der Tasteninstrumente sein kann. Und natürlich auch der des Violoncellos, denn Sol Gabetta, wird ihrem Instrument die jeweils passenden Farbnuancen entlocken.


So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis:
Reservieren Sie einen Tisch für das Abendessen im Restaurant Lucide oder im Le Piaf oder gönnen Sie sich einen Drink in der Seebar.
In der Pause bieten wir erfrischende Getränke und Snacks an der Konzertbar an. Bitte Informieren Sie sich vor dem Besuch zu den aktuellen Öffnungszeiten.
Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Veranstaltungen, die Ihnen auch gefallen könnten