Russisches Intermezzo

-

Russisches Intermezzo

K. Soltani, Festival Strings Lucerne & D. Dodds

Russisches Intermezzo
K. Soltani, Festival Strings Lucerne & D. Dodds
Termine: Mi 27. Januar 2021
Ort: Konzertsaal
Preise: 105 85 65 45 25
Rollstuhlplätze: +41 41 226 77 77
Türöffnung: 19:00 Uhr
Start: 19:30 Uhr
Ende ca.: 21:00 Uhr
Termine: Mi 27. Januar 2021
Ort: Konzertsaal
Preise: 105 85 65 45 25
Rollstuhlplätze: +41 41 226 77 77
Türöffnung: 19:00 Uhr
Start: 19:30 Uhr
Ende ca.: 21:00 Uhr

Tickets kaufen

Kategorie Beschreibung Preis Anzahl Warenkorb
Sie haben keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Künstler:
KIAN SOLTANI - Violoncello
DANIEL DODDS - Leitung & Violine
FESTIVAL STRINGS LUCERNE
Info:
Mit der meisterlichen C-Dur-Streicherserenade wollte Peter Iljitsch Tschaikowsky seiner «Mozart-Verehrung Tribut zollen» und doch hat sich in die Serenade aus dem Jahr 1880 mehr Barockes eingeschlichen, als ihm vielleicht bewusst war. Womit wir bei der Suite italienne seines russischen Landsmanns Igor Strawinsky wären. Auch dieser orientierte sich an älteren Vorbildern und irrte: nämlich, indem er glaubte, er hätte für seine Ballettmusik «Pulcinella», aus deren Themen die «Suite italienne» gebildet ist, Musik des in Neapel wirkenden Barockgenies Giovanni Battista Pergolesi verwendet. Die italienischen Triosonaten, aus denen er die Themen übernahm, wurden um 1920 noch Pergolesi zugeschrieben. Heute weiss man, dass sie in Wahrheit von Domenico Gallo komponiert wurden, einem Zeitgenossen Pergolesis. Etwas, was Strawinsky vermutlich nie erfahren hat. Und so schlagen beide Werke unfreiwillig die Brücke zum Cellokonzert Joseph Haydns, dem Urvater der Wiener Klassik. Das kurz nach dem Ableben Georg Friedrich Händels entstandene Frühwerk trägt noch ausgeprägte Zeichen des Hochbarock. Der Solist Kian Soltani debütierte 2018 am Lucerne Festival mit den Wiener Philharmonikern und gehört heute zu den herausragenden Cellisten weltweit.Zuletzt erschien bei der Deutschen Grammophon eine Aufnahme von Dvoráks Gipfelwerk der Cellokonzerteliteratur zusammen mit Daniel Barenboim. Ein Ritterschlag!

FRANZ SCHREKER Intermezzo für Streichorchester op. 8

JOSEPH HAYDN Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 C-Dur, Hob. VIIb:1

IGOR STRAWINSKY Suite italienne (1925), unter Mitarbeit von Gregor Piatigorsky (Fassung für Violoncello und Streichorchester von B. Wallfish)

PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY Serenade für Streichorchester C-Dur op. 48



So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis:
Reservieren Sie einen Tisch im Restaurant Lucide oder gönnen Sie sich einen Drink in der Seebar. Bei uns zahlen Sie sicher, einfach und schnell bargeldlos. Sämtliche Transaktionen in unserem Haus werden elektronisch durchgeführt.
Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Veranstaltungen, die Ihnen auch gefallen könnten