Abgesagt! - Hélène Grimaud spielt Mozart

Hélène Grimaud spielt Mozart

Abgesagt! - Hélène Grimaud spielt Mozart

Camerata Salzburg - Hélène Grimaud, Klavier

Abgesagt! - Hélène Grimaud spielt Mozart
Camerata Salzburg - Hélène Grimaud, Klavier
Termine: Mo 26. Oktober 2020
Ort: Konzertsaal
Türöffnung: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
Ende ca.: 21:30 Uhr
Termine: Mo 26. Oktober 2020
Ort: Konzertsaal
Türöffnung: 18:30 Uhr
Start: 19:30 Uhr
Ende ca.: 21:30 Uhr
Künstler:
Hélène Grimaud - Klavier
Camerata Salzburg
Info:
Information Konzertabsage:

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Pianistin Hélène Grimaud nicht in der Lage nach Europa zu reisen, und muss daher ihre geplante Tour mit Camerata Salzburg absagen. Infolgedessen wird auch das für den 26.10.2020 geplante Konzert im KKL Luzern abgesagt.



Tickets sind ausschliesslich über das Luzerner Sinfonieorchester erhältlich.


Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

Streichquartett f-Moll op. 95, für Streichorchester arrangiert von der Camerata Salzburg

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Fantasie d-Moll KV 397 für Klavier
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 20 d-Moll KV 466

Schon früh kam die Musikwissenschaft zur Erkenntnis, dass Beethovens Streichquartette den Rahmen zeittypischer Kammermusik oft sprengen und in ihrem unbedingten Ausdrucksgestus dann fast orchestrale Dimensionen annehmen. Verschiedentlich wurde solche Erkenntnis auch in die Praxis umgesetzt, beispielsweise von Gustav Mahler, der Beethovens Opus 95 im Jahr 1899 für Streichorchester arrangierte. Ganz aus der heutigen Gegenwart hingegen stammt die Bearbeitung durch die Camerata Salzburg: Beethovens Klassik um 1810 gespiegelt in der Jetztzeit. Reinste Wiener Klassik dagegen in Mozarts Klavierkonzerten: Sie gelten sozusagen als künstlerische Quintessenz dieser ungemein fruchtbaren Epoche. Mozart hat die Gattung des Klavierkonzerts zwar nicht erfunden, aber er hat sie mit seinen eigenen Beiträgen – 27 an der Zahl, rechnet man die Frühwerke mit ein – weit über all das hinausgehoben, was er an Vorläuferwerken von Bachs Söhnen, von Haydn, von den Gebrüdern Benda, von Wagenseil und anderen vorfand. Noch heute staunen wir über die singuläre Vollkommenheit dieser Klavierkonzerte: Hier spielt sich alles in ausgewogenstem Einvernehmen ab.



So wird Ihr Besuch zum Gesamterlebnis:
Reservieren Sie einen Tisch im Restaurant Lucide oder gönnen Sie sich einen Drink in der Seebar. Bei uns zahlen Sie sicher, einfach und schnell bargeldlos. Sämtliche Transaktionen in unserem Haus werden elektronisch durchgeführt.
Bewerten Sie Ihren Besuch im KKL Luzern auf Tripadvisor.

Veranstaltungen, die Ihnen auch gefallen könnten