News

Vorschau auf das Sommer-Festival 2018 LUCERNE FESTIVAL

Das Thema des Sommer-Festivals 2018 beleuchtet das Phänomen der «Kindheit» aus verschiedenen Blickwinkeln. Mit Projekten für die jüngste Generation wird das Publikum von morgen in den Fokus gerückt. So gibt es am 26. August, beim Erlebnistag zum Festivalthema, Konzerte und den Chaplin-Film The Kid mit Live-Musik, aber auch eine Performance zum Mitmachen: «composer-inresidence» Fritz Hauser greift an diesem Tag die kindliche Praxis des Schraffierens auf und realisiert sein Werk Schraffur mit 300 Mitwirkenden aller Altersklassen.

Vorschau auf das Sommer-Festival 2018 LUCERNE FESTIVAL

Teilen:

Vorschau auf das Sommer-Festival 2018
Vorschau auf das Sommer-Festival 2018 (17. August bis 16. September)

 -> Karten online buchbar auf www.kkl-luzern.ch ab 5. März 2018, 12:00 Uhr
--> Telefonischer Vorverkauf: nur via Lucerne Festival: +41 41 226 44 80
 -> Schalterverkauf-Start im KKL Luzern ab Mo 5. März  2018, 12:00 Uhr.

Schalter-Öffnungszeiten KKL Luzern generell:

Angebote am Eröffnungsabend vom 17. August 2018:

VOR DEM KONZERT (17.8.2018, 17-18.30 Uhr)

NACH KONZERT (im Anschluss an das Eröffnungskonzert, 17.8.2018, ca. 20.45 Uhr)


Das Thema des Sommer-Festivals 2018 beleuchtet das Phänomen der «Kindheit» aus verschiedenen Blickwinkeln. Mit Projekten für die jüngste Generation wird das Publikum von morgen in den Fokus gerückt. So gibt es am 26. August, beim Erlebnistag zum Festivalthema, Konzerte und den Chaplin-Film The Kid mit Live-Musik, aber auch eine Performance zum Mitmachen: «composer-inresidence» Fritz Hauser greift an diesem Tag die kindliche Praxis des Schraffierens auf und realisiert sein Werk Schraffur mit 300 Mitwirkenden aller Altersklassen. Bereits zum Auftakt des Festivals stimmt das National Youth Wind Orchestra of Great Britain unter Leitung von Glenn D. Price mit einem Auftritt auf dem Europaplatz auf das Eröffnungskonzert ein. Komponisten wie Georges Bizet, Maurice Ravel oder Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, die sich mit Erinnerungen an die Kindheit auseinandergesetzt haben, stehen ebenfalls im Zentrum des Festivals. Sir Simon Rattle dirigiert
Ravels witzige und zugleich unheimliche Oper L’Enfant et les Sortilèges. Und musikpädagogische Werke wie Prokofjews Peter und der Wolf mit der jungen Schauspielerin Anuk Steffen oder Saint- Saëns’ Karneval der Tiere mit «artiste étoile» Sol Gabetta erklingen im Rahmen des Sommer-Festivals. Märchenstoffe dürfen natürlich nicht fehlen, von Prokofjews und Rossinis Aschenputtel bis zu Strawinskys Feuervogel. Beim Thema «Kindheit» liegt es nahe, sich auch dem Phänomen der «Wunderkinder» zu nähern, ob mit Komponisten wie Mozart und Mendelssohn oder Interpreten wie Daniel Barenboim und der 2005 geborenen, englischen Komponistin, Pianistin und Geigerin Alma Deutscher, die beim Festival debutiert.

Medienmitteilung Vorschau Sommer-Festival 2018 LUCERNE FESTIVAL.pdf

Teilen: