News

Outstanding Achievement Award für Sina

Die Walliser Sängerin Sina wird an den 12. Swiss Music Awards am 16. Februar 2019 im KKL Luzern mit dem Outstanding Achievement Award ausgezeichnet.

Outstanding Achievement Award für Sina

Teilen:


Outstanding Achievement Award für Sina
Die Walliser Sängerin Sina wird an den 12. Swiss Music Awards am 16. Februar 2019 im KKL Luzern mit dem Outstanding Achievement Award ausgezeichnet. Ausserdem findet im Vorfeld der SMA ein Showcase der SRF 3 Best Talent-Nominierten statt.

Sie ist unvergleichlich in der Schweizer Musikszene und hat das Wallisertiitsch als Sprache für die Rockmusik hoffähig gemacht: Sina! Die Walliser Mundart-Sängerin feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Ihr erstes Mundartalbum «Sina» wurde 1994 veröffentlicht und verkaufte sich über 50'000 mal. Seither hat Sina zwölf Alben herausgebracht, die mit neunmal Gold und zweimal Platin ausgezeichnet worden sind. Die Swiss Music Awards ehren Sina mit dem Outstanding Achievement Award.

Auch auf ihrem neusten, dreizehnten Album «Emma», welches am 1. Februar 2019 erscheint, bleibt die Musikerin aus dem Lötschental ihrem Stil treu – leichtfüssige Popsongs und berührende Folkballaden – gesungen mit ihrer unverkennbaren Stimme – und ihrem unverkennbaren Dialekt. «Dass Sina zum 25-jährigen Bühnenjubiläum mit dem Outstanding Achievement Award ausgezeichnet wird und damit erste Trägerin des Sonderpreises der SMA ist, freut mich ausserordentlich», sagt Oliver Rosa, Executive Producer der Swiss Music Awards. «Die überaus sympathische Musikerin ist sich immer treu geblieben und strahlt mit ihrem Werk grosse Klasse aus.»

Showcase der SRF 3 Best Talent-Nominierten nach der Pressekonferenz zu den SMA 2019
Seit 2011 werden die Jahressieger des Musikförderpreises SRF 3 Best Talent mit einem SMA ausgezeichnet. Die erfolgreiche Zusammenarbeit wird nun ausgebaut, so heisst die Kategorie fortan offiziell SRF 3 Best Talent (ehemals Best Talent), während die Swiss Music Awards im Zusammenhang mit dem Förderpreis während des Jahres stärker auf SRF 3 eingebunden werden.

Zwischen den SMA und SRF besteht seit der Lancierung des Formats eine enge und gute Partnerschaft. Nach vier Jahren mit SRF 3 als Radiopartner, wurde die Preisverleihung 2012 erstmals auch im TV live auf SRF zwei ausgestrahlt. Bei den SMA 2019 tritt SRF nun erstmals als Co-Producer auf. «Wir freuen uns sehr darüber, die erfolgreiche Partnerschaft mit SRF weiter auszubauen. Neben einer hohen Glaubwürdigkeit können wir auch mit der Kategorie SRF 3 Best Talent nachhaltig gemeinsam neue Künstler fördern und damit die Bedeutung der SMA für das Schweizer Musikschaffen untermauern» sagt dazu Executive Producer Oliver Rosa.

Bevor das Publikum jedoch über den Sieg der Kategorie SRF 3 Best Talent entscheidet, treten die drei Nominierten nach der Pressekonferenz am 23. Januar 2019 an einer Liveshow in der Zürcher Amboss Rampe auf. Dieses Jahr steigen JulDem, KT Gorique und Marius Baer ins Rennen um den begehrten Förderpreis. Sie wurden von der Radio SRF 3-Jury aus den zehn SRF 3 Best Talent- Monatssiegern 2018 nominiert. «Die Qualität war über das ganze Jahr hinweg durchs Band hochstehend. Entsprechend schwierig war der Entscheid. Mit JulDem, KT Gorique und Marius Bear stehen aber definitiv drei Newcomerinnen und Newcomer zur Wahl, bei denen wir ein grosses Potenzial für die Zukunft sehen», freut sich Michael Schuler, Leiter Fachredaktion Musik bei SRF 3.

Die SRF 3 Best Talent-Nominierten
Der 27-jährige JulDem stammt aus Siders und sorgt mit seiner EP«ReLoveUnion» für Aufsehen. Der Walliser ist Autodidakt, überzeugt mit einer aussergewöhnlichen Stimme und Sound zwischen Pop, Soul, Hip-Hop und Reggae. KT Gorique, 27, aus Sion gehört zur Speerspitze des Schweizer Rap. Das Multitalent und Energiebündel gewann 2012 die Weltmeisterschaft im Freestyle-Rap in New York und rappt so manchen Hip-Hop-Macho an die Wand. Marius Bear, 25, ist wohl derjenige mit der rauesten und einprägendsten Stimme. Der Appenzeller, der stets barfuss auftritt, nennt seinen Blues getränkten Sound denn auch Raw-Pop. Der starke Performer ist für seine charismatischen Shows bekannt, mit welchen er auch regelmässig in England auftritt.

Weitere Nominierte stehen fest
Neben den drei SRF 3 Best Talent-Kandidaten stehen bereits auch weitere Nominierte fest. Der Überhit des Jahres «079» von Lo&Leduc ist für den Best Hit nominiert. Dazu gesellen sich «Us Mänsch» von Bligg feat. Marc Sway und «Adiós» von Loco Escrito. Der Sieger wird bei der Preisverleihung durch ein Live-Voting der TV-Zuschauer bestimmt. In der Kategorie Best Album dürfen sich Bligg, Stephan Eicher und Martin Suter sowie Trauffer über eine Nomination freuen. Zu den meisterkauften und gestreamten internationalen Tracks’ gehören «Nevermind» von Dennis Lloyd, «In My Mind» von Dynoro & Gigi D’Agostino sowie «Échame La Culpa» von Luis Fonsi & Demi Lovato. Diese Songs sind damit direkt für die Kategorie Best Hit International nominiert.

Vorverkauf
Der Vorverkauf zum grössten Musikpreis der Schweiz läuft seit Mitte Dezember. Sowohl für die Verleihfeier im Konzertsaal unter «The Ceremony» sowie für «SMA Live» im Luzerner Saal können Tickets in verschiedenen Kategorien mit wenigen Klicks bei den beiden führenden Anbietern Ticketcorner und Starticket gekauft werden. Erste bestätigte Live-Acts sind Stress feat. Comme1flocon, und die internationale Senkrechtstarterin Billie Eilish im Konzertsaal, sowie Anna Rossineli im Luzerner Saal. Weitere Künstler werden demnächst angekündigt.

Anmeldung zur PK und weitere Infos
Am 23. Januar 2019 um 15.30 Uhr werden die Nominierten der zwölften Swiss Music Awards anlässlich der offiziellen Pressekonferenz in der Amboss Rampe in Zürich verkündet. Im Anschluss um 18.30 Uhr findet das Showcase mit den drei SRF 3 Best Talent-Nominierten statt. Anmeldungen zur Pressekonferenz bitte via Mail an: andrea.vogel@swissmusicawards.ch

Medienschaffende können sich zusätzlich unter www.swissmusicawards.ch für die SMA akkreditieren.

Die nationale Live-Übertragung der Swiss Music Awards am Samstag, 16. Februar 2019 beginnt um 20.00 Uhr auf SRF zwei, Radio SRF 3, RSI.ch und One TV.

Teilen: