ABGESAGT: Familienkonzert - «Celesta & Co.»

Dalia Stasevska dirigiert Béla Bartók, Jean Sibelius und Zoltán Kodály

ABGESAGT: Familienkonzert - «Celesta & Co.»

Luzerner Sinfonieorchester - Dalia Stasevska, Leitung

ABGESAGT: Familienkonzert - «Celesta & Co.»
Luzerner Sinfonieorchester - Dalia Stasevska, Leitung
Termine: So 7. Juni 2020
Ort: Konzertsaal
Preise: 25 45
Rollstuhlplätze: +41 (0)41 226 05 15
Türöffnung: 10:00 Uhr
Start: 11:00 Uhr
Ende ca.: 13:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Termine: So 07. Juni 2020
Ort: Konzertsaal
Preise: 25 45
Rollstuhlplätze: +41 (0)41 226 05 15
Türöffnung: 10:00 Uhr
Start: 11:00 Uhr
Ende ca.: 13:00 Uhr
Mit 25 Min. Pause
Künstler:
Dalia Stasevska - Leitung
Yves Bossart - Moderation
Luzerner Sinfonieorchester
Info:

Mitteilung des Veranstalters:

Liebe Konzertbesucherin
Lieber Konzertbesucher

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation müssen wir leider auch unsere Konzerte vom Juni 2020 absagen.

Unser Orchester hat viel Zeit und Leidenschaft in die Vorbereitung dieser Konzerte gesteckt und hätte Ihnen mit deren Aufführung sehr gerne weitere musikalische Genusserlebnisse bereitet. Die Konzertabsagen sind aber nicht nur aus diesem Grund schmerzhaft. Dem Luzerner Sinfonieorchester gehen in hohem Masse auch Einnahmen verloren, welche zur Deckung der Fixkosten (z.B. Löhne Orchester und Verwaltung) wesentlich sind.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen eine Rückerstattung der bereits gekauften Konzertkarten an. Wir legen Ihnen jedoch folgende Alternative ans Herz: Sie spenden den Betrag Ihrer gekauften Konzertkarten, indem Sie auf eine Rückerstattung verzichten. Dadurch unterstützen Sie das Luzerner Sinfonieorchester in seinem künstlerischen Schaffen und minimieren die für uns schwerwiegenden finanziellen Einbussen. Sollten Sie den Betrag nicht spenden wollen, bieten wir Ihnen auch einen Gutschein an, den Sie beim Besuch eines unserer nächsten Konzerte einlösen können.

Bitte teilen Sie uns mit dem dafür bereitgestellten elektronischen Antwortformular mit, wie wir den Betrag gutschreiben dürfen. Sollten wir bis zum 30. Juni 2020 keine Rückmeldung von Ihnen erhalten, senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung in der Höhe des Betrags der gekauften Konzertkarten.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Kartenbüro von Montag bis Freitag zwischen 9 und 12 Uhr gerne zur Verfügung: karten@sinfonieorchester.ch oder Telefon +41 41 226 05 15

Wir wünschen Ihnen in dieser ausserordentlichen Situation weiterhin viel Geduld und gute Gesundheit und freuen uns, Sie demnächst wieder in einem unserer Konzerte begrüssen zu können.

Herzliche Grüsse
Ihr Luzerner Sinfonieorchester







Béla Bartók
(1881 – 1945)
Allegro molto aus: Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta
Jean Sibelius (1865 – 1957)
«Der Schwan von Tuonela»
Zoltán Kodály (1882 – 1967)
Tänze aus Galánta

Programmänderungen vorbehalten


Vermutlich ist sie Bartóks wichtigstes Werk – die Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta. Besonders das letztgenannte Instrument, die Celesta, hat es mit ihrem zauberhaften Glöckchenklang in sich. Und das Schlagzeug spielt nicht nur hier, sondern auch in Kodálys «Tänzen aus Galánta» eine prominente Rolle. In Galánta hatte Kodály einst einige Kinderjahre verbracht, und die dort ansässige Zigeunerkapelle vermittelte ihm erste musikalische Eindrücke. Auf diese griff er in seinen «Tänzen aus Galánta» zurück und verwob sie mit dem glänzenden Klang des modernen Sinfonieorchesters. In die nordische Sagen- und Mythenwelt führt «Der Schwan von Tuonela» – genauer gesagt ins finnische Totenreich Tuonela. Auf dem schwarz schimmernden Fluss, der die Toten von den Lebenden trennt, zieht ein einsamer Schwan seine stillen Runden, musikalisch symbolisiert durch eine klagende Weise des Englischhorns. Trotz der letztlich düsteren Thematik wurde «Der Schwan von Tuonela» zu einem der populärsten Orchesterwerke von Sibelius – dieser höchst imaginative, elegische Schwanengesang übt auf Jung und Alt nach wie vor eine unwiderstehliche Faszination aus.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Prof. Otto Beisheim Stiftung.

Empfohlen ab 5 Jahren. 
Rabatt für Kinder erhältlich beim Schalter des KKL Kartenverkaufs oder telefonisch unter 041 226 77 77 (Mo-Fr; 13.00 bis 18.30)
Der Rabatt kann im Nachhinein nicht mehr rückerstattet werden.


Hinweis zum Konzertsaal
Die Plätze im 4.Balkon sind über eine steile Treppe zugänglich. Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit empfehlen wir, Plätze in einem anderen Sektor zu buchen.


Geniessen Sie unser Intermezzo-Pausenpackage in der Konzertpause.

Veranstaltungen, die Ihnen auch gefallen könnten